Unsere Ziele
Wir wollen Gemeinschaft stärken, soziale Netze knüpfen, gelingende Beziehungen fördern. Das PGH ist ein beziehungsfreundlicher Ort, ein Haus des Gesprächs, des Dialogs, der Begegnung.

Wir wollen Chancen eröffnen, Handlungsspielräume erweitern, persönliche Entwicklung und Möglichkeiten der Lebensgestaltung unterstützen.

Für uns ist Lernen nicht nur eine Angelegenheit des Kopfes. Wir erwerben Wissen auch mit Körper und Seele, mit Händen und Füßen, mit Bauch und Herz. Unsere Kinder zeigen uns: Wissen entsteht über Begreifen, Bewegen, Fühlen und Erfahren. Lernen in der Familienbildung bedeutet: Erfahrungen machen mit mir und anderen, wahrnehmen, zuhören, begreifen, nehmen und geben, (mit)fühlen und auseinandersetzen. Deshalb wird bei uns auch getanzt, gemalt, gesungen und gespielt, experimentiert, mit den Händen geformt, meditiert, geplant und reflektiert.

Familienbildung ist lebensbegleitende und lebensgestaltende Bildung. Wir orientieren uns an der Lebenssituation von Familien in ihren unterschiedlichen, selbstbestimmten Lebensformen.

Ihre Alltagsfragen und -themen sind uns wichtig. Wir glauben, dass die "kleinen" und die "großen" Fragen des Lebens oft nahe beieinander liegen.

Die Geschichten des Alten und Neuen Testaments erzählen von der Liebe Gottes, die allen Menschen gilt. Sie begegnet uns in unserem Alltag, begleitet uns in Krisen und bei Veränderungen unseres Lebens. Heilung, Versöhnung, Frieden und Gerechtigkeit werden dort erfahrbar.
In diesen biblischen Verheißungen wurzelt für uns das "Projekt" gelingenden Lebens. Dazu wollen wir beitragen.